Bubi lernt…

Hallöchen,

also,nicht das man jetzt glaubt,er hätte in dem vergangenen Jahr nichts beigebracht bekommen.

Mitnichten!

Wir waren schon immer emsig dabei. Schließlich will man ja,das der junge Mann sich überall sehen lassen kann.

Aber,ich sage immer wieder,es ist wie mit kleinen Kindern. Auch junge Hunde sind nie fertig mit der Erziehung.

(Bei  Kindern sollte das dann auch mal irgendwann abgeschlossen sein😉)

Die Grundkommandos beherrscht er inzwischen ganz gut. Rüpelphasen gibt’s zwar auch,werden aber schon kürzer.

Wo er sich vehement gegen sträubt,ist „bei Fuß gehen“. Alles was bisher bei den anderen zum Ziel führte, Stein werden und stehen bleiben,Richtungswechsel….usw. Freki interessierte es nicht.

Nun habe ich eine gute Methode entdeckt und es scheint zu klappen. Er orientiert sich jetzt tatsächlich an mir und ich bin total begeistert… Sicher wird es noch eine Weile dauern,bis er es total verinnerlicht hat,aber wir sind auf einem guten Weg.

Tja,sonst gibt’s nicht viel. Der Garten liegt brach und wenn die Saison anfängt,fällt dort auch so einiges an.Unsere grosse Blautanne hat sich letzten Sommer verabschiedet.Ist einfach komplett braun geworden.Die müssten wir dieses Jahr eigentlich fällen.

Da dort aber ein riesiger Efeu dranhängt und der wiederum gute Versteckmöglichkeiten für Vögel bietet,müssen wir noch überlegen.

So,das war’s dann mal wieder.

Wünsche noch allen eine schöne Woche.

 

 

 

Advertisements

Ich bin’s…

Yes!

Nach einigen Turbulenzen in den vergangenen Monaten, habe ich endlich mal wieder Zeit und Muße

ein paar Sätzchen nieder zu schreiben.

Zu schnell ging dieses Jahr vorüber.

Gut,es sind ja noch ein paar Wochen bis dahin,aber die sind wohl nicht mehr der Rede wert.

 Unser Freki ist ein richtig großer „Junge“ geworden und stolpert zur Zeit von einer Rüpelphase in die nächste.😉

Ich bin mal gespannt,wie viele Weihnachtskugeln seinem stürmischen Temperament zum Opfer fallen.

Wie fast jedes Jahr, habe ich es auch dieses Jahr nur mit Ach und Krach geschafft, den Adventskranz rechtzeitig fertig zu bekommen.

Dieses Jahr sollte es einer für den Tisch werden.

Hat geklappt.

 

 

Die Dekoration im Haus ist auch ein bißchen weniger geworden.

     Ein paar Weihnachtssterne,

Lichterketten und viel Natur,wie Tanne, Zapfen und einen ziemlich großen Ast der Magnolie aus unserem Garten.

Das tolle ist,er blüht schon.

 

Heute hat meine Tochter angefangen, Plätzchen zu backen.

Sie ist jetzt nur noch an den Wochenenden hier,da sie in Siegen studiert. Die nächsten Tage werde ich damit weiter machen.Muss noch einiges nachholen.

Seitdem ich Freki habe,geht ein Tag ziemlich schnell herum.

Neben Lädchen,Haushalt und Garten (der liegt Gott sei Dank im Moment auf Eis)😃

im wahrsten Sinne des Wortes,fordert auch er ein gewisses Maß an Aufmerksamkeit.

Aber es macht auch viel Spaß mit ihm.

So,das war’s mal fürs erste.

War schon draußen Schnee schippen. Meine Güte,kam da was runter.❄❄❄

Also dann,allen noch eine schöne,besinnliche Adventszeit.⛄

 

Plattmohn…

Hallöchen,

warm ist es geworden.Wie immer,mal wieder viel zu schnell.

Alles ächzt und stöhnt und wartet auf Regen.😥

Der hat mal wieder,wie so oft,einen Riesenbogen um unser Dörfchen gemacht.

Also bleibt nichts anderes,als gießen, gießen und nochmals…..ihr wisst schon.

Freki findet das Wetter, wie alle unsere Boxer vorher auch,nicht so toll.

Eigentlich ist er den ganzen Tag nur auf der Suche nach dem besten Schattenplatz.

Gefunden hat er ihn wohl. (Ich bin jetzt nicht so begeistert.)

Mitten im Mohn,deshalb die Überschrift.

Ein paar Knospen haben überlebt und sind auch tapfer bis zur Blüte gekommen.

Mittlerweile wiegt der Bube 29 kg,da hat so ein zarter Mohn nicht viel entgegen zu setzen.😢

Inzwischen blüht aber noch einiges mehr und das lässt er auch weitestgehend in Ruhe.

Die kleinblütige Rose wächst an vielen Stellen im Garten und weil ich sie sooo schön finde,darf sie das auch.So kommt der Rhododendron jedes Jahr noch zu einer zweiten Blüte.

Ich wünsche euch nun ein schönes,sonniges Pfingstwochenende,der junge Mann wartet auf sein Futter.😉

Keine Zeit…

Ist das nicht furchtbar ?

Der Tag hat viel zu wenig Stunden,jedenfalls im Moment und für mich.

Es ist Ende Mai und mein letzter Beitrag ist schon eine Ewigkeit her.

Freki, oder Frekelmann,wie er auch genannt wird, wächst und gedeiht und ist inzwischen auch schon siebeneinhalb Monate alt.😄

Er hat viele „tolle Ideen“.😊

Also,er dekoriert super gerne meinen Garten um.

Buddelt auch gerne mal mitten im Rasen ein Mauseloch zur Grösse eines Kraters auf

und findet Dinge von seinen Vorgängern,an die kein Mensch mehr gedacht hat.

Der Garten darf im Moment auch mehr oder weniger das tun,was er will.

Was jetzt nicht schäbig ist.

Aber ganz faul war ich doch nicht.

Kartoffeln habe ich gesetzt,Möhren,Gurken,Radieschen,Salat und Erbsen gesät.

Nun schauen wir mal,was draus wird. Das Wetter spielt ja im Moment gut mit.

Ich wünsche allen eine gute Woche, bis bald.

Freki…

Seit gut vier Wochen lebt unser Wirbelwind nun schon bei uns.

Und wenn ich Wirbelwind schreibe,dann sollte man das wörtlich nehmen.

Ich hatte nach so vielen Jahren erwachsener Hunde scheinbar „vergessen“, wie anstrengend so ein Zwerg sein kann.

Angefangen bei den ziemlich unruhigen Nächten, bis runter zu dem allseits beliebten Spiel, Schuhe oder Socken stibitzen.

Ich bin froh, daß er sehr gelehrig ist und obendrein ziemlich verfressen.

Dadurch kann man ihn mit kleinen Leckerli „bestechen“ 😉

Auf seinen Namen hört er mittlerweile sehr gut und in den Feldern kann ich ihn sogar schon ohne Leine laufen lassen.

Wenn man sich beim Spaziergang zwischen Frauchen und einem anderen Hund entscheiden muss und Frauchen gewinnt,

glaube ich, haben wir alles richtig gemacht.

Aber es gibt noch vieles zu lernen.

 Zur Zeit bemüht er sich als Holzwurm.

Jedes Holzscheit wird unter die Lupe genommen und die Rinde unter ziemlicher Mühe entfernt.

Gott sei Dank frisst er sie nicht.

wp-1483820983116.jpg

Was anderes.

Ich hoffe, ihr seit alle gut ins neue Jahr gekommen.🍀

Bei uns war es sehr ruhig, also zu Hause..

Ich bin nicht der Mensch für laute Feiern und fand schon immer, dass es schon recht unverhältnismäßig ist.

Ich meine die Knallerei.

Dieses Jahr ist bei uns so viel in den Himmel geschossen worden,wie schon lange nicht mehr.

Na ja, jedem das seine.

Mich ärgert nur,das es am nächsten Tag noch weiter geht.

Manch einer hatte wohl die Sylvesternacht verpennt.

Das ist mein Stichwort. (Ich bin furchtbar müde.)

Wünsche euch noch einen schönen Sonntag .⛄⛄⛄

Wenn Gott lachen soll, erzähl‘ ihm von deinen Plänen….

Na,  ich glaube nicht, dass er gelacht hat.

Mein Plan war ja,nachdem unser Odin eingeschläfert wurde,

dass meine Aika mindestens noch zwei Jahre bei uns bleibt.

Ich wurde eines besseren belehrt.😔

Gerade mal zwei einhalb Monate hat’s funktioniert.

Es ging ihr sehr schlecht und der Tierarzt in der Klinik hat nach dem Röntgen

einen apfelgrossen Tumor am Darm gefunden.

Da sie weder Urin noch Kot absetzen konnte, hatte sie bestimmt schlimme Schmerzen.

Ich musste nun auch sie schweren Herzens gehen lassen.

Irgendwie kommt immer alles anders als geplant.

20150509_181333

Ich war unendlich traurig und auch geschockt.

Ich hatte einige Möglichkeiten durchdacht, aber niemals geglaubt, dass sie nicht mehr mit nach Hause kommt.

Und da kommt meine Familie ins Spiel.

Heimlich haben sie sich nach einem guten Züchter umgeschaut, der auch gerade Welpen zu vergeben hatte.

Heimlich sind sie auch nach Tecklenburg gefahren und haben mir dann den kleinen Schatz mitgebracht.

img_20161203_103110.jpgFreki

Der Name stammt aus der nord. Mythologie

Natürlich kann er keinen der beiden ersetzen, dafür war jeder zu einzigartig.

Aber, auch er wird seine Eigenarten entwickeln und uns hoffentlich viele Jahre Freude bereiten.

Auf diese Zeit freue ich mich schon.

Puuh…

… da war ich doch dieses Jahr recht flott.

Ich habe es tatsächlich geschafft und unseren Adventskranz nicht auf den letzten Drücker fertig gestellt.

Schaffe ich ja nicht jedes Jahr. 😀

Mal ohne Tanne.

Aber nichts desto Trotz mit Naturmaterialien.

Filz und Holz auf Strohrömer.

 

Der erste Advent kann kommen.

Was anderes :

Wer hier liest,weiß was ich von Laubsaugern bzw. – bläser halte.

Ich sage nur, Saison eröffnet.

Uuhund. …es gibt eine Steigerung.

Nachdem in der letzten Zeit sehr viel Regen vom Himmel fiel, klebten einige Blätter natürlich am Boden fest.

Und was macht man dann, als ordentlicher Gärtner?

Richtig, draufhalten und trocken pusten.  BRAVO!!!!

Wenn man dann mal überlegt, wie viele Insekten dadurch drauf gehen,

wundert es wohl niemanden mehr, dass es immer schwieriger für die heimische Vogelwelt wird.

Ich habe dann mal wieder meinen Rechen rausgekramt und alles fein säuberlich auf den Beeten verteilt.

Geht auch.

Stets dabei, unser Fritzchen (Rotkehlchen).

Ich freue mich jedesmal darüber,wie zutraulich diese kleinen Vögel sind.

Selbst vor unserer Aika hat es keine Angst.

Ansonsten kann man noch einiges im Garten tun. Ist ja noch ziemlich mild.

Habe mir zwei Apfelbäume gekauft . Alte Sorten.

Einmal die rote Goldparmäne und einen Johannes Böttner Winterapfel.

Hoffe nun, das die beiden gut anwachsen.

Nun denn, wünsche allen eine gute Restwoche und einen schönen ersten Advent . 😉